Erscheinungstermin: 28. September 2018
Label: Spinnin' Records
Copyright: ℗© 2018 SpinninRecords.com
Dauer: 3:14 Minuten
Genre: Dance & Electronic
(Quelle: Amazon)

Bereits drei aufsehenerregende und ausverkaufte Shows gab die aufstrebende norwegische Pop-Künstlerin Hanne Mjøen in Berlin (Berghain Kantine), Stockholm und London. 2017 machte sie in ihrer Heimatstadt Oslo mit drei Singles und starkem Support des norwegischen Radiosenders NRK P3 erstmalig von sich reden. Außerdem performte sie bereits als Support bei den 2017er Norwegen-Shows von Astrid S.
 
Hanne hat ohne Zweifel das Potenzial, den Zepter als zukünftige Queen des skandinavischen Pops an sich zu reißen. Mittlerweile wird sie weltweit als “One to watch” gehandelt und schaffte es u.a. auf die FADER-Liste der “Scandinavian artists to listen to in 2018”.
 
Sowohl auf der Bühne als auch im Studio überzeugt Hanne mit all ihren Qualitäten und lieferte bereits atemberaubende Festival-Performances (by:Larm, Trondheim Calling, Vill Vill Vest, Findings Festival, Slottsfjell), die nicht nur seitens des Publikums gefeiert wurden: “Wir sind voll und ganz der selbstbewussten Art Hanne Mjøens verfallen, die ihren skandinavischen Pop mir äußerster Präzision und überbordender Freude zum Leben erweckt”, titelte The Independent.
 
Hanne geht auch 2018 weiterhin ihren Weg und der führt stets nach oben. Ihre Ende 2017 veröffentlichte vierte Single “Future” schaffte es ins Finale des jährlichen Urørt-Wettbewerbs vom Radiosender NRK P3, der in Norwegen vergleichbar mit dem britischen Traditionssender BBC ist, als Plattform für norwegische Künstler an der Schwelle zum Durchbruch. Ungefähr zur selben Zeit enthüllte Hanne noch ihren sommerlichen Track “Vanilla”, den The Line Of Best Fit zu ihrem “Song Of The Day” kürten.
 
Neben der fünf bereits von ihr veröffentlichten Singles, sticht Hanne Mjøen auch als hoch talentierte Songwriterin heraus. Sie schrieb die eingängige Topline und featurete auf dem R3HAB-Track “You Could Be”, der aktuell über 28 Mio. Streams auf Spotify zählt. Außerdem schrieb und featurete Hanne auf “Into You” von Matisse & Sadko (über 1 Mio. Streams) sowie auf “Feels So Good” von Future Duper (1,4 Mio. Streams).
(Quelle: Spinnin' Records)

 

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
   
  • Ihre Werbung hier
© 2006-2018 by Charly Meyer
Wäre schön wenn,
Du etwas ins Gästebuch
schreiben könntest.
Vielen herzlichen Dank